Doppelsieg im Dunlop Cup Austria

Am 23.06. fuhr Leon am Pannoniaring seinen zweiten Sieg in Folge beim Dunlop Cup Austria ein.


Das Qualifying dominierte der junge Österreicher mit einer Rundenzeit von 1:59,516 und sicherte sich somit die Pole Position.


Mit einem guten Gefühl ging Leon ins Rennen, doch der Start verlief alles andere als geplant. Stefan Herr zog an allen vorbei und bog als Führender in die erste Kurve ein. Leon verteidigte sich mit allen Mitteln, ging jedoch nur als Dritter in Turn 1 und griff den zweitplatzierten Kurt Rubik an, der sich zur Wehr setzte.

In Kurve 4 gelang es Leon endlich Rubik zu überholen und machte Jagd auf Stefan Herr, der sich durch die Überholmanöver zuvor schon einige Zehntel absetzten konnte.

Ab der Kurve 7 klebte Leon schon förmlich auf dem Hinterrad des Führenden, setzte sich in Turn 10 beim anbremsen daneben und ging vorbei.

Der Fehler am Start wurde ausgeglichen und nun begann der Lauf gegen die Zeit.

Leon setzte das Niveau sehr hoch und fuhr eine Pace, mit der kein anderer Fahrer mithalten konnte.


Die pannonische Hitze machte wirklich Jedem zu schaffen. Auch den Reifen von Leon.

Denn in der Fünften des sieben Runden langen Sprintrennens rutschte der Hinterreifen in Kurve eins weg. Durch die superschnelle Reaktion von Leon konnte ein Highsider (Sturz) vermieden werden.


"Die letzten beiden Runden fuhr ich wie auf rohen Eiern" teilte Leon nach dem Rennen mit und fuhr trotz überhitzten Reifen überlegen den zweiten Sieg im Dunlop Cup ein.


Nach dem tollen Rennen und Doppelsieg stellt man sich jetzt die Frage:

Gelingt Leon nun auch der Hattrick?



81 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen